ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Unsere Geschäftsbedingungen für den Skiverleih:

  1. Der Mieter ist für die geliehene Ausrüstung voll verantwortlich. Der Vermieter übergibt dem Mieter den Mietgegenstand in einem technisch einwandfreien Zustand. Der Mieter hat dies zu kontrollieren und dem Vermieter bei Übergabe eventuell festgestellte Mängel mitzuteilen. Die Weitergabe des Sportgerätes an dritte Personen ist nicht gestattet.
  2. Die Benutzung der Mietgegenstandes erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Der Vermieter übernimmt keinerlei Haftung für Personen, schlechte Witterungsverhältnisse (z.B. Schneemangel), Sach – oder Vermögensschäden, die dem Mieter durch die Nutzung der Mietgegenstandes entstehen.
  3. Der Mietpreis ist bei Beginn zu entrichten. Der Mieter hat eine amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweiß, Reisepass, Führerschein) vorzuweisen & erklärt sich einverstanden, dass von dem Dokument entweder eine Kopie oder die Personaldaten auf den Mietvertrag eingetragen werden. Die Hinterlegung einer Sicherstellung gilt nicht als möglicher Kaufpreis für die Ausrüstungsteile.
  4. Jeder Mieter haftet für eine ordnungsgemäße Rückgabe der geliehenen Artikel bis zur Höhe ihres Verkaufswertes. Es besteht die Möglichkeit für den Mieter eine Bruch oder Diebstahl Versicherung abzuschließen, ansonsten haftet der Mieter für den Zeitwert des Mietgerätes bzw. für Reparaturkosten. Diebstahl muss bei der Polizei angezeigt werden. Im Falle, dass das geliehene Material, aus welchen Gründen auch immer, nicht ordnungsgemäß zurückerstattet wird, wird seitens des Vermieters am 7. Tag der Überfälligkeit automatisch Anzeige wegen Diebstahl gegen den Mieter erstattet.
  5. Bei Diebstahl ist binnen 24 Stunden eine polizeiliche Anzeige zu erstatten und beim Vermieter zu melden.
  6. Rückvergütungen werden ausschließlich bei Krankheit oder Unfall, nach Vorlage eines ärztlichen Attests, unter Einbehaltung einer Stornogebühr, vorgenommen.
  7. Bei Vermietung ab 15:00 Uhr wird der Mietpreis ab dem darauffolgenden Tag verrechnet.
  8. Der Mieter hat dafür zu sorgen, dass eine Verwechslung oder Diebstahl verhindert wird. Während der Nacht soll das Sportgerät in einem versperrten Skiraum oder versperrten KFZ verwahrt werden.
  9. Mit der Unterschrift auf dem Adressenformular bestätigt der Mieter die Richtigkeit der Angaben, die zur fachgerechten Bindungseinstellung dienen. Der Mieter darf die vom Vermieter vorgenommen Bindungseinstellung nicht eigenmächtig verändern.
  10. Falls das gemietete Sportgerät nicht fristgerecht retouniert wird, muss der Mieter damit rechnen, dass eine Diebstahlanzeige erstattet wird.

Unsere Geschäftsbedingungen für die Ski & Snowboardschule Horberg:

  1. Die Ski & Snowboardschule Horberg lehnt jegliche Haftung für Unfälle, die sich während, vor oder nach dem Skiunterricht ereignen, ab. Unfall -  und Haftpflichtversicherung ist Sache der Kursteilnehmer. Kartenrückerstattung wegen Verletzung oder Krankheit erfolgt nur mit ärztlicher Bestätigung.
  2. Kursausfälle aufgrund witterungsbedingter Einflüsse (höhere Gewalt) oder Bahnausfall werden nicht ersetzt. Das Kursticket ist nicht übertragbar. Nicht verbrauchte Kurstage verfallen. Verkleinert sich eine Gruppe auf weniger als 4 Teilnehmer, behalten wir uns das Recht vor, diese mit anderen zusammenzulegen  oder  die Kurszeiten zu verkürzen.
  3. Allen Lieferungen und Leistungen der Skischule aufgrund von Online-Buchungen über das Internet oder andere Online-Dienste liegen diese Geschäftsbedingungen zugrunde.
  4. Im Skikursbeitrag ist die Benützung der Liftanlagen nicht enthalten! Verlängerung der Kurse zum Verlängerungstarif ab dem 3. Kurstag möglich.

Erfüllungsort ist der zentrale Niederlassungsort Sport Schiestl – Skischule Horberg - Skiverleih.

Für Streitigkeiten ist das am Sitz der zentralen Niederlassung Sport Schiestl/Skischule Horberg/Skiverleih zuständige Gericht zuständig. Es gilt österreichisches Recht. Die Vertragssprache ist Deutsch.

google karte sport schiestl